Internationales Festival der Laute – 4. bis 6. Mai

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde der Lautenmusik,

die Deutsche Lautengesellschaft lädt herzlich zum Lautenfestival 2018 in Wolfenbüttel ein! Dass Wolfenbüttel als Veranstaltungsort des Festivals der Laute 2018 gewählt wurde, ist zum einen in der bedeutenden (lauten-)musikgeschichtlichen Vergangenheit von Stadt und Region begründet. Als allererste Musiknotation in Lautentabulatur gilt eine 1460 im Braunschweiger Kloster St. Cyriacus entstandene Handschrift (die sog. Wolfenbütteler Tabulatur). Am Wolfenbütteler Herzogshof der Frühen Neuzeit war die Laute in vielfältiger Funktion präsent, berühmte Lautenisten wie John Dowland, Gregorius Huwet und Victor de Montbuisson besuchten den Hof bzw. wirkten viele Jahre im Hofdienst. Neben den hoch angesehenen Hoflautenisten und den Hofkapellmusikern spielten auch mehrere Mitglieder der Herzogsfamilien Laute oder Cister. Herzog August d.J. schuf als Sammler den einzigartigen Bestand von Lautenmusikdrucken und -manuskripten der Herzog August-Bibliothek.

Das Festivalprogramm ist überaus vielseitig gestaltet: Viele Programmteile, Konzerte wie auch Vorträge, gehen direkt auf die bedeutende Musikgeschichte der Stadt ein. In einer Verkaufsausstellung (Schlossfoyer) werden Lautenbauer ihre Instrumente zeigen. Auch Musikliteratur (Bücher und Noten) werden angeboten werden. Namhafte internationale Lautenisten werden Ihnen die Mitglieder der großen Familie der Lauteninstrumente in Konzerten näher bringen. Lautenmusik von Mittelalter bis Moderne, auf kleinen und sehr großen Instrumenten, als Solo oder im Ensemble, wird an verschiedenen historischen Orten der Stadt erklingen. Die Veranstaltungen sind eintrittsfrei.

Das Festival findet in Koopperation mit dem Verein TonArt als Teil der gemeinsamen Veranstaltungsreihe „Vergangene Klänge zum Leben erwecken“ statt.

Wir freuen uns darauf, Sie begrüßen zu können.

Dr. Sigrid Wirth (Festivalleitung)

www.lautenfestival.de

Veranstaltungs-Flyer